Über mich

Lebenslauf

Robert Gitler, 1972 im Münsterland geboren und in Oberhausen aufgewachsen, wohnt mittlerweile mit seiner Frau und 2 Töchtern in Hamm (Westf.).
Fotografie hat ihn schon immer interessiert, die erste digitale Spiegelreflexkamera wurde allerdings erst 2010 angeschafft.

Über Langzeitbelichtungen bei Nacht, der Reisefotografie und der Architekturfotografie, kam er dann dazu, die Leidenschaft für verlassene Gebäude – sogenannten Lost Places – und die Fotografie zu verbinden.

Als Fotograf in Hamm und dem näheren Umfeld im Ruhrgebiet, bzw. Großraum Nordrhein-Westfalen NRW, führen ihn diese Urbex Fototouren auch zu verlassenen Orten in die angrenzenden Nachbarländer wie Belgien oder die Niederlande, sowie Spanien und Griechenland.

Nichts ist so beständig, wie die Veränderung. Nach diesem Motto, widmet er sich in letzter Zeit immer mehr dem Fotografieren von Menschen, ob Street-Photography oder dem klassischen Portraitieren bei Shootings ohne dabei die Architekturfotografie und der Lost Place Fotografie außer acht zulassen.

Künstlerischer Werdegang als Fotograf

2015:

  • Vernissage/Ausstellung im Rahmen des Künstlerprojekts „Projekt 31“ organisiert und durchgeführt
  • Einer der Gewinner des Wettbewerbs „Wegmarken“ des Fördervereins WEST.KUNST – die Bilder wurden mit den Bildern der anderen Fotografen aus Hamm zusammen gegenüber des Barfußpfads an der Kissinger Höhe installiert.

2016:

  • Gewinner des Fotowettbewerbs „Mein Mallorca“
  • Gewinner Publikumspreis und zweiter Platz beim Jurypreis „Kunst im Schaufenster“ Hamm-Herringen im Bereich Fotograf / Fotografie

2017:

  • Gewinner der HDR-Fotowettbewerb der Zeitschrift Chip Foto-Video mit einem Lost Place Foto eines verlassenen Ortes
  • Vernissage/Ausstellung im Rahmen der Hammer Kulturnacht 2017 zusammen mit anderen Fotografen
  • Ausstellung in der Galerie der Disziplinen zur Hammer Kunstnacht mit Fotografien verlassener Orte
  • Ausstellung in der Kaue der Zeche Heinrich-Robert in Hamm im Rahmen der „Extraschicht – Die Nacht der Industriekultur“ 2017 im gesamten Ruhrgebiet 
  • Gewinner Publikums- und Jurypreis „Kunst im Schaufenster“ Hamm-Herringen im Bereich Fotograf / Fotografie

2018:

  • Ausstellung „Lost Places“ im Rahmen der Kulturparty, organisiert und präsentiert von Kult-Tour e.V.